Schweizer Nationalgericht: Chääsröschti

Zutaten für
1 Portion als Hauptspeise
2 Portionen als Beilage

3 grosse Kartoffeln festkochend, gekocht vom Vortag (!)
1 gr. Zwiebel, gehackt
40g Butter
Salz+Pfeffer
Gruyère-Käse gerieben

–> Wichtig ist wirklich, dass man viel Butter nimmt und die Kartoffeln bereits gekocht vom Vortag sind, damit’s gelingt und die Röschti schmeckt!

Zubereitung:

  1. Kartoffeln mit einer Röstireibe in kleine Stücke reiben
  2. In einer Pfanne Zwiebeln mit wenig Butter anschwitzen, dann Kartoffeln und restliche Butter hineingeben.
  3. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, gut rühren und dann bei grosser Hitze und unter ständigem Andrücken mit flacher Holzkelle braten, bis die Röschti in der Pfanne gleitet, evtl. mit Kelle vorsichtig am Ende heben und  „darunterschauen“ ob sie schon goldgelb bis bräunlich ist
  4. Nun mit einem gekonnten Schwung die Röschti dazu bringen, dass sie in die Luft schnellt und gewendet wieder runterfällt 🙂 .  Danach nochmals würzen, mit Pfeffer nicht sparsam umgehen.
  5. Wenn sie schön angebräunt ist, noch den Käse darüberstreuen – und heiss servieren. En Guete!

rösti

Advertisements

3 Antworten auf “Schweizer Nationalgericht: Chääsröschti”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.